DONAUSCHWABEN_HOMEDONAUSCHWABEN_KONTAKTDONAUSCHWABEN_DOWNLOADSDONAUSCHWABEN_LINKS
Benutzername:Passwort:
|

Donauschwaben Heimatstube Braunau

 

A-5280 Braunau am Inn, Johann-Fischer-Gasse 18

Donauschwaben / GJ: 1994 / F: 40m2 / R: 2 / Exp: 300 /  Nach vorheriger Vereinbarung wird die Heimatstube geöffnet. Persönliche Führungen sind möglich, ansonsten kann der Besucher einen auf Tonband gesprochenen Text über die Ausstellung abhören.

K: Frach Josef, Tel: 07722/87565 oder: Tourismusverband, A-5280 Braunau am Inn, Stadtplatz 2, Tel: 07722/62644, Fax: 07722/62644-14, Mail: info(at)tourismus-braunau.at

Die Heimatstube beinhaltet eine Bilddokumentation über Lebenswelt, Geschichte und Weg der Donauschwaben. Daneben sind eine donauschwäbische Stube und ein originaler Fluchtwagen zu besichtigen.

 

 

Entstehungsgeschichte der "Heimatstube Braunau"

 

Im Einvernehmen mit der Stadtgemeinde Braunau / Inn und dem Heimatverein haben unsere Landsleute in Braunau und Umgebung mit der Errichtung der Donauschwaben Heimatstube eine zeitgeschichtliche Dokumentation geschaffen, welche sie 1994 der Stadt übergeben haben.

 

Diese wurde unter Mithilfe vieler Landsleute aus der Umgebung und unter fachlicher Beratung durch Herrn Konsulent Oskar Feldtänzer gestaltet. Bei der Errichtung dieser „Donauschwaben Heimatstube“ in Braunau, Johann-Fischer-Gasse 18, war man bestrebt, ein authentisches und wahrheitsgetreues Bild des Werdeganges und der Eigenart der Donauschwaben zu vermitteln. Sie bezieht sich auf das gesamte donauschwäbische Siedlungsgebiet, von der Ansiedlung 1685 über die Flucht und Vertreibung bis zur Jetztzeit.

 

Vor allem auf die Initiative von Eva und Josef Frach wurde im Raume Braunau viel Sehenswertes, Bleibendes und sicherlich auch die Stadt und deren Umgebung Bereicherndes geschaffen, damit sich auch künftige Generationen von der Lebenswelt, dem Brauchtum und der donauschwäbischen Kultur ein Bild machen können. Kulturgüter von bleibendem Wert. Ein Kulturvolk lebt bekanntlich mit seiner Kultur, lebt mit seiner Kunst und lebt mit seiner Geschichte. Möge die Jugend von Braunau und Umgebung. als die Kulturträger von morgen dies in ihrer Tragweite erfassen, bewahren und ihrerseits zur gegebenen Zeit an künftige Generationen weitergeben.