DONAUSCHWABEN_HOMEDONAUSCHWABEN_KONTAKTDONAUSCHWABEN_DOWNLOADSDONAUSCHWABEN_LINKS
Benutzername:Passwort:
|
01 Hühnersuppe klar (Hinglsupp)

Zutaten: 1 Supenhuhn (1-1,5 kg), 2 Sk. Petersilienwurzel, 1 Stk. Sellerie, 2 Stk. Karotten, 1 Stk. Pasternak, 1 (geröstete) Zwiebel, 5 Pfefferkörner, 3 Nelken, Muskatnuss, 1 KL Salz, evtl. Safran.

Zubereitung: Das portionierte Hühnerfleisch in heißem Wasser kurz aufkochen lassen und nach anschließendem 2maligem kalten abspülen in kaltem Wasser zustellen alle Zutaten beigeben und langsam gar kochen. Damit die Suppe eine schöne Farbe bekommt kann man zum Schluss ein wenig Safran zugeben.

Mögliche Einlagen: Selbst gemachte Suppennudeln oder auch Grießnockerl.

Man kann das mit gekochte Fleisch auch als Krenfleisch mit Salzerdäpfel und Paradeissauce, Krensauce oder auch Saurem Kren servieren.

02 Eingemachte Hühnersuppe (Ingamachti Hinglsupp)

Zutaten: 1 Tranchiertes Huhn, Reis, Petersilienwurzel, Karotte, Salz, Wasser, Sellerie, Liebstöckelblatt, Sauerrahm, evtl. 1 – 2 Zitronenscheiben zum Garnieren

Zubereitung: Das Huhn wird tranchiert und zusammen mit den übrigen Zutaten gekocht. Das mitgekochte Suppengrün wird nach dem Kochen entfernt. Die Suppe vor dem Anrichten mit Sauerrahm verfeinern. Man kann auch einige junge Erbsen mitkochen, die sich optisch gut in der hellen Brühe machen. Dazu isst man eine Scheibe Brot.

03 Rindsuppe (Rindsupp)

Zutaten: Rindfleisch und Knochen, Wasser, Salz, 1 große Zwiebel, 1 Gewürznelke, 3 Pfefferkörner, 2 gelbe Rüben , 2 Petersilienwurzeln mit Blatt, 1 Selleriewurzel mit Blatt, etwas grüner Dill, 1 Tomate, 1 Kartoffel, 1 Paprikaschote, 1 Blatt Liebstöckel.

Zubereitung: Suppenfleisch wird mit der gewünschten Menge Wasser und Salz bereitgestellt. Hierzu nimmt man entweder Waden mit Markknochen, Brustkern oder Ochsenschwanz. Es sollten zusätzlich immer einige Rindsknochen dabei sein. Dazu kommt die Zwiebel, in die man eine Gewürznelke steckt, gelbe Rüben, Petersilienwurzeln mit Blatt, Selleriewurzel mit Blatt, Pfefferkörner, etwas grüner Dill, 1 Suppenblatt (Liebstöckel), 1 Tomate, 1 Kartoffel und Paprikaschote.

Wenn man eine helle Suppe möchte, kann man nach altem donauschwäbischen Brauch ein Stück Eierschale und eine Muskatblüte mitkochen.

Von der fertigen Brühe siebt man etwas in einen zweiten Topf ab und kocht darin die Suppennudeln. Das gekochte Fleisch isst man mit einer dazupassenden Sauce.

04 Kartoffelsuppe (Krumbirasupp)

Zutaten: Suppe:1/2 kg Kartoffeln, 1 Zwiebel, Salz, Rosenpaprikapulver, 1 l Wasser,  ½ Becher Sauerrahm; Nockerl: 30 dag Mehl, Salz, 1 Ei, ¼ l Wasser

Zubereitung: Die fein geschnittene Zwiebel anrösten, die gewürfelten Kartoffeln dazugeben und etwas mitdünsten lassen. Paprikapulver dazugeben und mit dem Wasser aufgießen und kochen, bis die Kartoffel weich sind.

Für die Nockerl wird aus den Zutaten ein weicher Teig zubereitet und kleine Nockerl in die Suppe eingekocht. Zum Schluss die Suppe mit Sauerrahm nach Geschmack verfeinern.

05 Tomatensuppe (Paradeissupp) mit Fleckerl aus Ziehrudelteig

Zutaten: Suppe: 1 Zwiebel, 2 EL Öl, 1 EL Mehl, ½ l eingekochtes Paradeismark, 1l Wasser, Salz, eventuell etwas Zucker

Zubereitung: Feingehackte Zwiebel in heißem Öl anrösten, mit Mehl bestäuben  und eine leiche Einbrenn bereiten, mit dem Paradeismark und Wasser aufgießen, mit Salz und eventuell etwas Zucker abschmecken und aufkochen lassen. Wenn Sie als Nachspeise Ziehstrudel zubereiten können Sie aus den übriggebliebenen Teigrändern Fleckerl in die Suppe zupfen und mit aufkochen oder ansonsten Nockerl mit aufkochen.

06 Einbrennsuppe (Inbrennsupp)

Zutaten: 5 dag Fett, 1 EL Mehl, 1 l Wasser, etwas geriebene Kümmel, Salz etwas Aromat 

Zubereitung: Aus Mehl und Fett eine braune Einbrenn machen, mit Wasser aufgießen, Salz, Kümmel und Aromat dazugeben und aufkochen lassen. Als Suppeneinlage Brotschnitten, Semmelwürfel oder Riebel beigeben.

07 Rahmsuppe (Rahmsupp)

Zutaten: 1 l Wasser, 1/8 l Obers, 2 KL Mehl, etwas Salz, Kümmel, 3 dag Butter, 5 dag geröstete Brösel

Zubereitung: Wasser mit Kümmel aufkochen und abseihen. Obers mit Mehl und etwas Wasser glatt rühren und durch ein Sieb in das Kümmelwasser einkochen und anschließend noch mit Salz abschmecken. Als Einlage werden geröstete Brotwürfel verwendet.

08 Riebelsuppe (Riwlsupp)

Zutaten: getrocknete Riebel, Wasser zum Aufgießen, Petersilie, Schnittlauch, evtl. etwas Saurrahm

Zubereitung: die getrockneten Riebel in Fett und mit Zwiebel hellbraun anrösten, mit Wasser aufgießen, mit Salz abschmecken und mit fein geschnittener Petersilie anrichten. Es kann auch noch mit etwas Sauerrahm verfeinert werden.

09 Geröstete Grießsuppe (Gareschti Grießsupp)

Zutaten: Grieß, Wasser zum Aufgießen, Petersilie, Schnittlauch, evtl. etwas Sauerrahm

Zubereitung: Grieß in Fett und mit Zwiebel hellbraun anrösten, mit Wasser aufgießen, mit Salz abschmecken und mit fein geschnittener Petersilie anrichten. Es kann auch noch mit etwas Sauerrahm verfeinert werden.

10 Fischsuppe [1] (Fischsupp)

Zutaten: 1 kleine Zwiebel, Wurzelwerk, Lorbeerblatt, edelsüßer Paprika, 1 Eidotter, Fisch nach Wahl (1/3 – 3/4 kg)

Zubereitung: Geschnittene Zwiebel in etwas Fett anlaufen lassen. Geputztes und würfelig geschnittnes Wurzelwerk sowie Paprika, Lorbeerblatt und einen Schuss Wein dazugeben. Kochen bis das Wurzelwerk fast weich ist. Anschließend den Fisch einlegen und ca. 10 – 15 Minuten köcheln und dann herausnehmen und die Gräten entfernen. Die Suppe mit Eidotter und Rahm legieren  und den Fisch wieder einlegen. Als Einlage entweder Nudeln oder geröstete Semmelwürfel dazugeben.

11 Fischsuppe oder Fischpaprikasch [2]

Zutaten: Pro Person 200 g Karpfen, eine mittelgroße Zwiebel und ca. 1/2 l Wasser. 1 EL Rosenpaprika, 2 EL Paprika edelsüß, Salz, 4 – 5 Pfefferkörner, 2 Lorbeerblätter, 3 El Essig, 1/8 l Weißwein, 1/8 l Sauerrahm, Zitronenscheiben zum Garnieren

Zubereitung: Man schneidet die Zwiebel in ganz dünne Streifen und dünstet sie in Fett, bis sie glasig sind. Topf von der Kochplatte nehmen und einen gehäuften EL Rosen- und 2 gehäufte EL Paprika edelsüß unterrühren und mit dem Wasser aufgießen. Dazu kommen Salz, 4 – 5 Pfefferkörner und 2 Lorbeerblätter. Diesen Sud nun gut aufkochen, bis die Zwiebel möglichst verkocht sind.. Nun erst gibt man die Fischstücke dazu und lässt sie langsam köchelnd gar werden. Wenn sie nach ca. 30 Minuten fast gar sind, gibt man 3 EL Essig und etwas später ein 1/8 l Weißwein dazu. In einer bereitgestellten Schüssel verrührt man 1/8 l Sauerrahm mit einigen Schöpflöffeln Brühe, gibt die einzelnen Fischstücke dazu und füllt die restliche Suppe darauf. Mit Zitronenscheiben garniert serviert man die Fischsuppe. Die Zitronenscheiben müssen später entfernt werden, damit die Suppe von den Schalen nicht bitter schmeckt. Das Fischpaprikasch isst man Brot oder selbstgemachten Nudeln.