DONAUSCHWABEN_HOMEDONAUSCHWABEN_KONTAKTDONAUSCHWABEN_DOWNLOADSDONAUSCHWABEN_LINKS
Benutzername:Passwort:
|
Unbeantwortetes Thema

S Fleisch im Trugl

Bitte fügen Sie das Erweiterungs-TypoScript-Template der Erweiterung "pagebrowse" zu Ihrem Haupt-Template hinzu.
Autor Nachricht
Verfasst am: 01. 02. 2011 [17:58]
rolandveddr
roland firneis
Dabei seit: 01.02.2011
Beiträge: 2
S is schun poor Johr her, do wor unsr Lenka Tant aus Brasilien bei uns zu Gascht. Und wie des so is, wor die ganzi Banda bei da Liss Tant und em Sepp Onkl vorem Haus gsess. Die Liss Tant is die Schwestr vun da Lenka und die zwo hen sich seidem 47er Johr nimmi gsegn. Jetz hans hald viel zum vrzähle ghat und under anderem a iwwer so hauswirtschaftliche Sachn. Ja und do hot die Liss Tant ihra Schwestr vrzählt, dass, wie dr Opa gschtarwa is, mir des ganzi Fleisch gnommen ham und ins Trugl geton ham. Jetz hat aber die Lenka Tant schen komisch gschaut und gfrogt: Was habts ihr gmacht? No mont die Liss Tant: Ha, was hed mr denn mache selle, die Omma hod des vieli Fleisch net alonich esse kenne und drum hemrs gnumma und ins trugl gepackt! Wär jo schod drum gwest. Na die Lenka Tant is jo fast omächtig wordn vor laudr entsetzn! Ich hab schun glacht, weil ich hab schun gspitzt um was es geht. Noch längerem hin und her und noch ärgerem Entsetzen vun der Tant hod sich des Rätsl ufgelest. Die Brasilianischi Tant hod nit gwusst, dass mir do in Estreich zur Kühltruhe uf "neischwowisch" Kihltrugl oder kurz Trugl sagn. Die hod nämlich es schwowischi Trugl gmont, also de Sarg. Und drum wor die so orich schockiert, weils gmaant hod mir hen des Fleisch midem Opa beerdigt!
Bitte fügen Sie das Erweiterungs-TypoScript-Template der Erweiterung "pagebrowse" zu Ihrem Haupt-Template hinzu.