DONAUSCHWABEN_HOMEDONAUSCHWABEN_KONTAKTDONAUSCHWABEN_DOWNLOADSDONAUSCHWABEN_LINKS
Benutzername:Passwort:
|

 

In memoriam Hans Holz

* 24. März 1923 † 21. März 2012

Unser EHRENOBMANN, Altbürgermeister OSR Konsulent Hans Holz, geboren am 24. März 1923 in der rein deutschen Gemeinde Ernsthausen im Banat, ist am 21. März 2012 – drei Tage vor Vollendung seines 89. Lebensjahres – verstorben. Trotz seines hohen Alters völlig überraschend. Sein Tod ist für unsere Volksgruppe ein schmerzlicher Verlust, denn wir verlieren einen erfolgreichen Spitzenfunktionär unserer Landsmannschaft – und einen großartigen Menschen.

Hans Holz war vom 3. Mai 1997 bis 23. November 2002 Landesobmann unserer Landsmannschaft. Als dynamische Persönlichkeit hat er in seinen zahlreichen Funktionen zum Wohle der Menschen sehr viel Bleibendes geschaffen, und sich damit selbst so manches Denkmal gesetzt. Sein Einsatz und seine Erfolge für unsere neue Heimat Oberösterreich waren enorm

In seiner Funktion als Ehrenobmann unserer Landsmannschaft hat er die Kontakte zwischen unserem Landeshauptmann Dr. Pühringer und dem Präsidenten der Autonomen Provinz Vojvodina Sandor Egeresi hergestellt und die persönlichen Treffen der beiden Spitzenpolitiker organisiert.

Wie wenn man sein nahes Ende geahnt hätte und sein Vertreiberland sich bei ihm und seiner Familie entschuldigen wollte, verlief sein kürzlicher und letzter Besuch in unserer alten Heimat (siehe dazu den betreffenden Bericht in unserer Dezember-Ausgabe): An der serbisch-ungarischen Grenze wurden er und seine Begleitung von den Sekretärinnen des Präsidenten der AP Vojvodina empfangen und mit Musik begrüßt. Welch eine GESTE?! Das Land, dass ihm und seiner Familie vor fast 70 Jahren unbeschreiblich großes Leid zugefügt hatte (mehrere seiner Familienmitglieder liegen in den Massengräbern in Rudolfsgnad), bereitete ihm und seinen mitgereisten Familienangehörigen an der Grenze einen musikalischen Empfang und beim persönlichen Treffen dankte Präsident EGERESI unserem Ehrenobmann offiziell für seine schon erwähnten vielfachen Bemühungen, die Kontakte zwischen den beiden Ländern so erfolgreich hergestellt zu haben. So verlief sein letzter inter nationaler Auftritt gerade in seiner alten Heimat, dank der geänderten politischen Situation und dank seinen jahrelangen Bemühungen um Verständigung, ja, um Versöhnung, in einer ganz außergewöhnlichen Atmosphäre. Keine juristische, aber eine REHABILITATION mit Sonderstatus!

Wir Donauschwaben werden unserem Hans über das Grab hinaus danken und seiner stets in Ehren und Hochachtung gedenken.

Er ruhe in Frieden.