DONAUSCHWABEN_HOMEDONAUSCHWABEN_KONTAKTDONAUSCHWABEN_DOWNLOADSDONAUSCHWABEN_LINKS
Benutzername:Passwort:
|

2009-2010 - Heimatstube Braunau: Schauplatz für lebendigen Geschichtsunterricht

von Eva und Kons. Josef Frach

Bereits mehrfach wurde die donauschwäbische Heimatstube in Braunau zum Schauplatz für praktischen Geschichtsunterricht. Schüler und Studenten finden immer öfter den Weg in die Donauschwäbische Heimatstube und hören mit großem Interesse die Schilderungen von Eva und Josef Frach über den Werdegang der Donauschwaben.

In der donauschwäbischen Heimatstube Braunau wird die 300-jährige Geschichte des gesamten donauschwäbischen Siedlungsgebietes in der Pannonischen Tiefebene von der Ansiedlung bis zur Jetztzeit in Ungarn, eh. Jugoslawien (Serbien) und Rumänien erläutert. Sehr anschaulich wird durch Bilder und Exponate dargestellt, wo unsere Ahnen - nach der Wiederbefreiung des Gebietes Ungarns von der 150jährigen Türkenbelagerung - in diesem Gebiet im 17. und 18. Jahrhundert angesiedelt wurden, welches sie mit viel Fleiß zur Kornkammer Österreichs machten. Bewegend die Darstellung der tragischen Ereignisse des Zweiten Weltkrieges 1944, wodurch sie ihre Heimtat verloren, vertrieben und enteignet wurden, in Arbeits- und Vernichtungslager eingewiesen wurden, wo von 1944 bis 1949 viele an Hunger und Seuchen zugrunde gingen. Das letzte Kapitel berichtet von den vielen Flüchtlingen, die in Österreich eine neue Heimat fanden, sich integrierten und eine neue Existenzen aufbauten und dankbar sind, in einem freien Land wie Österreich leben zu können.

Erich Priewasser, Geschichtsprofessor an der HTL Braunau, konnte aus Termingründen die Filmvorführung über den Weg der Donauschwaben im Mai 2009 im Stadttheater Braunau leider nicht besuchen und kam daher mit seinen Schülern der fünften Klasse der HTL zur Besichtigung in die Donauschwäbische Heimatstube. Am 10.12.2009 fand die Führung statt, wobei die Schüler die Informationen der abwechslungsreichen Geschichte der Donauschwaben mit großem Interesse verfolgten. Das echte Interesse der Schüler zeigte sich auch daran, dass ausnahmslos jeder Schüler das Büchlein von Eva Frach „Ich hatte viele Engel“ erworben hat.

Foto aus MTBL. Nr.2/ 2010 - Seite 30

Die aufmerksamen Schüler

Die Donauschwäbische Heimatstube in Braunau ist mittlerweile eine wichtige Informationsquelle für Schüler und Studenten, weil sie hier aus dem Vollen schöpfen können. Das vorhandene Informationsmaterial wird ihnen dabei kostenlos zur Verfügung gestellt. Aufgrund des großen Interesses der Schüler an der Geschichte der Donauschwaben hat die Landesleitung der LMS OÖ vereinbart, der HTL Braunau die vierbändige Dokumentation und einige andere Bücher zu schenken. Die Übergabe, fand am 5.2.2010 im Lern- und Informationszentrum der HWL und der HTL Braunau statt, wofür sich Herr Mag. Anton Planitzer, Bildungsberater und Theologe sehr herzlich bei Eva und Josef Frach bedankte.

Foto aus MTBL. Nr.2/ 2010 - Seite 30

Mag.Anton Planitzer, Kons. Josef und Eva Frach

Auch im Jahr 2010 herrschte reges Schülerinteresse am Besuch der Donauschwäbischen Heimatstube in Braunau.

Am 6. und 7. Juli 2010, kurz vor Schulschluss kamen die Schüler der Hauptschulen 1. und 2. aus Braunau mit ihren Lehrkräften Frau Hackl und Frau Elisabeth Blum zur Besichtigung und sie schenkten Eva und Josef Frach bei ihren Schilderungen aufmerksam Gehör. Zum Abschluss der Führung bekamen die Lehrkräfte als Geschenk das Buch von Dr. Wildmann „Donauschwäbische Geschichte 1918 – 1944 (Band 3) und das Buch „60 Jahre Donauschwaben in OÖ“. Die Schüler bekamen das Faltblatt „Wer sind die Donauschwaben“, was von allen dankbar angenommen wurde.

Foto HS Braunau 01 und Foto HS Braunau 02.

Schüler der HS 1 Braunau mit Lehrerin L. Frau Hackl und R. Frau Bichler

 

 

 

Foto HS Braunau 01 und Foto HS Braunau 02.

Schüler der HS 1 Braunau, Lehrer rückwerts im Bild, Josef Wolfersberger, Lehrerin rechts Elisabeth Blum, sie ist Mitglied bei den Donauschwaben OÖ.

Am 9. Dezember 2010 kam Prof. Erich Priewasser mit seinen diesjährigen Schülern der 5. Klasse der HTL Braunau erneut zu einer geschichtlichen Exkursion in die Donauschwäbische Heimatstube, wo die Schüler mit großer Aufmerksamkeit und viel Interesse die Ausführungen von Josef und Eva Frach verfolgten. Die Schüler bekamen das Faltblatt „Wer sind die Donauschwaben“, wofür sie sich herzlich bedankten und Prof. Erich Priewasser wurde das Buch von Prof. Dr. Georg Wildmann „Donauschwäbische Geschichte 1918 – 1944 (Band 3) und das Buch „60 Jahre Donauschwaben in OÖ“ als Geschenk überreicht.

 

Foto: HTL Braunau 03

Prof. Erich Priewasser mit den Schülern der 5. Klasse der HTL Braunau

Im Dezember 2010 war sogar eine pensionierte Lehrerin zu Gast in unserer Heimatstube um sich nähere Informationen für ihre bevorstehende Doktorarbeit zu holen.