DONAUSCHWABEN_HOMEDONAUSCHWABEN_KONTAKTDONAUSCHWABEN_DOWNLOADSDONAUSCHWABEN_LINKS
Benutzername:Passwort:
|

Gründung Donauschwaben Sportverein - Union Edelweiß Linz

Lager 65 Linz - Niedernhart

 

CHRONIK

In der Siedlung befand sich eine große Anzahl von Jugendlichen. Es sei nun jener Männer gedacht, die aus Sportbegeisterung unbeirrt von Rückschlägen ihre Freizeit verwendeten, um einen Verein aufzubauen, in dem die Lager- jugend Sport betreiben konnte. Zuerst wurd eine Fußballsektion und unmittelbar darauf die Handballsektion ins Leben gerufen, die ihre Tätigkeit unter dem Namen "Sportverein Lager 65" aufnahmen.

1946: Von diesem Komitee wurde die Aufbauarbeit bis zur Gründungsver- sammlung im Sommer 1946 bei der die erste Vereinleitung gewählt und die Namensgebung bestätigt wurde. Daraufhin entstanden innerhalb kurzer Zeit auch eine Damenhandball, eine Schach und eine Tischtennis Sektion. Da der Verein zunächst von keinem Dachverband aufgenommen wurde, war der Verein als sogenannter wilder Sportverein tätig uns spielte fast aus- schließlich gegen Lagermannschaften.

1948: Im Mai fand in der Siedlung 65 die Gründungsversammlung des heutigen Vereins Union SV Edelweiß Linz statt. Ab diesem Zeitpunkt wurde bis heute unter dem Namen Union Edelweiß um Meisterschaftspunkte gespielt.

Ein paar Jahre später, 1954 erfolgte dann die Aufnahme in den OÖ Fußball- verband. Im Jahre 1961 wurde die Anlage im Lager 65 aufgegeben und der Verein übersiedelte auf die Jahnwiese.

1965: Ein neues Kapitel in der Vereinsgeschichte Union Edelweiß Linz mit der weiteren Übersiedlung in den Stadtteil Neue Heimat auf die Sport- anlage am Flötzerweg. Bis heute sind das Vereinsgebäude und die Sport- anlagen unter dieser Adresse.

 

Das Markenzeichen dieses Sportvereins war und ist das sprichwörtliche Zusammengehörigkeitsgefühl. Damit verbunden der Wunsch sich zu behaupten und im sportlichen Wettkampf zu beweisen.

Stellvertretend für aller Sportler, Funktionäre und Helfer sei der langjährige Obmann Konsulent Michael Stertz genannt, der den Verein in vorbildlicher Weise geprägt hat.

 


Weitere Artikel:

Fussball

Handball

.

Fussball

 

Union Edelweiß Linz hat im Fußball in OÖ. einen traditionsreichen, sportlich guten Namen.

Zu Beginn in der 3. Klasse OÖ, später über 2. Klasse und 1. Klasse in die Bezirksliga. Wie zumeist im Fußball gab es "HOCHS" und TIEFS" und auch Abstiege mußten in Kauf genommen werden. Die überwiegende Zeit und auch die aktuelle Liga ist die Bezirksliga Ost.

 

Meistertitel Fußball:

1955-1956 1. Platz 3. Klasse A

1957-1958 1. Platz 1. Klasse Ost

1992-1993 1. Platz 2. Klasse Mitte Nord

2002-2003 1. Platz 1. Klasse Mitte

 

Bekannt durch eine hervorragende Nachwuchsarbeit fanden viele Spieler über Union Edelweiß zu höher spielenden Vereinen. Herauszuheben Christian Stumpf der über Edelweiß Linz, SK Voest Linz, Rapid Wien den Weg bis ins Österr. Nationalteam fand.

 

 

Handball

 

1948 -1960

Gründung Union Edelweiß Handball erfolgte 1948 in der Wohnsiedlung 65" mit dem Beginn in der 1. Klasse des OÖ. Handballverbandes. Bereits nach dem 1. Spieljahr Aufstieg in die OÖ. Landesliga und dann immer im Spitzenfeld vertreten.

 

1961 - 1970

In der Saison 1961/62 erstmals OÖ. Landesmeistertitel und Aufstieg in die Feldhandball-Staatsliga. In der Folge immer Spitzenplätze in der höchsten österr. Liga und als Höhepunkt der 1. österreichische Meister- titel im Feldhandball 1966/67. Zwei weitere Meistertitel 1968/1969 und 1979/1970.

 

2x Europacup Feldhandball

1967    2 .Platz in Linz

1968    4. Platz in BRD

 

7x OÖ Hallenhandballmeister

1969/1970 erstmals Österr. Meisterschaft Hallenhandball, Meistertitel für Union Edelweiß Linz

 

1971 - 1980

Nach 2 guten Saisonen in der Staatsliga A dann 1972/1973 der Abstieg in die Staatsliga B. Mit eigenen Nachwuchskräften wurden Spitzenplätze in dieser Liga erzielt.

 

1981 - 1985

Mit neuem Schwung schaffte man im Spieljahr 1982/1983 den Meister- titel in der Staatsliga B und somit wieder den Aufstieg in Österreichs höchste Spielklasse. Mit guten Leistungen blieb man bis 1986 in der Eliteliga.1985/1986 leider Absteg in die Staatsliga B.

 

1986 - 1989

Nach Mittelfeldplätzen in der Staatsliga B kam in der Saison 1988/1989 der unerwartete Abstieg in die OÖ Landesliga.

 

1989 - 1995

Ab nun wieder auf der Erfolgsstraße und der OÖ Landesmeistertitel 1989/1990 und auch Sieger bei den Aufstiegsspielen.zur Staatsliga B. Ein Jahr später sensationell 2. und bei den Aufstiegs-Play-Off zur A Liga nur knapp gescheitert. Die weiteren Jahre mit verjüngter Mannschaft in der Staatsliga B.

 

1995 - 1999

In der Bundesliga West spielte man eine gute Rolle, verlor aber immer wieder gute Spieler an Vereine der Staatsliga A. Die Spielsaison 1998/1999 wurde mit einem 5. Platz im Grunddurchgang und dem 1. Platz im Abstiegs-Play-Off beendet.

 

2000 - 2010

Union Edelweiß Linz immer in der Handballbundesliga vertreten - zweithöchste Spielklasse in Osterreich - und dann mit Aufstiegs oder Abstiegs-Play-Off. Mit sehr guten Leistungen hat der Name Edelweiß Linz einen hervorragenden Ruf im Österreichischen Handballsport