DONAUSCHWABEN_HOMEDONAUSCHWABEN_KONTAKTDONAUSCHWABEN_DOWNLOADSDONAUSCHWABEN_LINKS
Benutzername:Passwort:
|

Bedeutende Donauschwaben einst und jetzt

LITERATUR:

Der im Banat geborene Nikolaus Lenau, die stärkste poetische Kraft dieses Raumes und größter österreichischer Lyriker; Karl Wilheln Ritter von Martini († 1885) mit seinen Erlebnisbüchern aus der Wojwodina; der Lyriker des Batscher Landes Stefan Augsburger/Ronay, der mit Rosegger in Verbindung stand; Stefan Milow aus Orschowa, ein Lyriker und Inhaber bedeutender Literaturpreise; Adam Müller-Guttenbrunn, Dramaturg, Direktor zweier Wiener Theater, Kulturpolitiker und Romanschriftsteller; Johann Eugen Probst, Kulturpolitiker, Schriftsteller und Leiter der Wiener Städtischen Sammlungen; Konsulent Oskar Feldtänzer, Historiker; Dr. Georg Wildmann, Historiker und andere.

 

WISSENSCHAFTEN:

Max Hell, Direktor der Wiener Sternwarte in der zweiten Hälfte des 18. Jhdts.; Wolfgang Kempelen, Hofrat unter Maria Theresia, technischer Konstrukteur und Baumeister; Julius Theiler aus Apatin, Architekt, Erbauer der österreichisch-ungarischen Hallen auf der Pariser Weltausstellung 1870; Andreas Mechwart (1834 –1907), Erfinder der Walzmühle; A. Gerster (1850–1907), Erbauer des Kanals von Korinth; Hans Arnold (1846–1916) berühmter Wasserbautechniker (Donauregulierung); Ignaz Philipp Semmelweis (1818–1865), „Retter der Mütter“, erkannte als Arzt die Ursachen des Kindbettfiebers; Emil Zuckerkandl (1810–1894) berühmter Anatom; Carl Sonklar von Innstädten (1809–1885) bedeutender Geograph; Rudolf Doerfel, (1855–1938) genialer Maschinenbauer; Rudolf Franz Georg Wegscheider (1859–1935) „Allwisser der Chemie“ nach dem alljährlich ein „Wegscheider-Preis“ für Chemie verliehen wurde.

 

IN DER POLITIK:

Edmund Steinacker, Gründer der „Ungarländischen Deutschen Volkspartei“ (1906) und Mitglied des Beraterkreises des österreichischen Thronfolgers Franz Ferdinand.

 

NACH 1945 ...

... konnten sich ebenfalls Donauschwaben in Österreich einen bedeutenden Namen machen, so der Lyriker und Romancier Hans Wolfram Hockl (*1912); der Gründer der Internationalen Lenau-Gesellschaft, Nikolaus Britz (1919–1982); die international anerkannten Bildhauer Josef Elter (1926–1997) und Andreas Urteil (1933–1963); die Maler Robert Hammerstiel (*1933), Franz Schunbach (1898–1981) und Oskar Sommerfeld (1885–1983), Sebastian Leicht, Stefan Jäger, Franz Fürst, Helga Zibert; der Geigenvirtuose und langjährige Konzertmeister der Wiener Philharmoniker Gerhard Hetzel (1940–1992); der Inhaber des Lehrstuhls für Elektro- und biomedizinische Technik an der TH Graz, Stefan Schuy (1928–1988); der Leiter der Flüchtlingsseelsorge der Diözese Linz und Initiator der Neusiedlerbewegung in Oberösterreich, Prälat Josef Haltmayer (1913–1991); der Schulpolitiker Gerhard Schäffer; der Komponist Franz Koringer (*1921); der  Fernsehprediger und kath. Medienfachmann Prälat Josef Eichinger (*1928); der Essayist und Kulturkritiker Karl Markus Gauß; Gerhard Brösner, Schauspieler Landestheater Linz; Mag. Elisabeth Wildmann, Schauspielerin und viele andere.